Verband

Der Schweizer Verband für Krisenkommunikation ist der erste Schweizer Verband zur Förderung der professionellen Krisenkommunikation und des Reputationsmanagements in der Schweiz.

Der Verband fördert das Verständnis und das Bewusstsein für professionelles Reputationsmanagement und Krisenkommunikation, den dahinter steckenden strategischen Ansatz und die damit verbundenen Ansprüche an Qualität und multidisziplinäres Vorgehen. Im Zentrum steht die Qualistätssicherung der Krisenkommunikation und der damit verbundenen Tätigkeiten und Dienstleistungen in der Schweiz. Der Verband wird deshalb einen Kodex verfassen, der die Mitglieder verpflichtet, sich an die geforderten Leitlinien und Qualitätsstandards des Verbandes zu halten.

Die Qualitätssicherung der Krisenkommunikation sowie die Förderung der Schulung und Weiterbildung seiner Mitglieder und des Berufsnachwuchses ist ein wichtiger Schritt auf dem Wege der vollständigen Professionalisierung. Deshalb werden auch Mitglieder aus Forschung und Lehre in die Verbandsarbeit mit eingebunden. Die Zertifizierung der Ausbildung ist erster Schritt der gewünschten Professionalisierung der Krisenkommunikation und erlaubt zusätzlich die Qualitätskontrolle bereits in der Ausbildungsphase.

Der Erfahrungsaustausch unter den Mitgliedern ist uns ein grosses Anliegen, basiert Krisenkommunikation doch zu einem grossen Teil auf Erfahrungen und Learnings aus bewältigten Krisensituationen. Um von den Erfahrungen anderer Mirglieder profitieren zu können, baut der Verband ein professionelles Networking.

Das Verständnis und Vertrauen für die Berufsgattung aufzubauen ist grundlegendes Interesse des Verbandes. Ohne Vertrauen zwischen den Experten, der Bevölkerung und der Unternehmenswelt in die Berufsgattung und zwischen Berater und Beratenem kann Krisenkommunikation nicht erfolgreich sein.

Historie

Der Schweizer Verband für Krisenkommunikation wurde am 30. April 2009 auf Initiative von The Reputation Rescue Company AG gegründet. Die Gründer des neuen Branchenverbandes sind namhafte Krisenkommunikationsspezialisten: Roger Huber (Präsident), Roland Binz (Vize-Präsident), Gaudenz Weber (Geschäftsführer), Simon Hubacher, Patrick Senn,  Peter Metzinger, Pietro H. Simmen und Klaus Bockslaff.